Mensch-Technik-Organisation (MeTeOr) – wie Sie Ihre Mitarbeitenden in den Digitalisierungsprozess miteinbeziehen

Mensch-Technik-Organisation (MeTeOr) – wie Sie Ihre Mitarbeitenden in den Digitalisierungsprozess miteinbeziehen

Mensch-Technik-Organisation (MeTeOr) – wie Sie Ihre Mitarbeitenden in den Digitalisierungsprozess miteinbeziehen

Mensch-Technik-Organisation (MeTeOr) – wie Sie Ihre Mitarbeitenden in den Digitalisierungsprozess miteinbeziehen

Mensch-Technik-Organisation (MeTeOr) – wie Sie Ihre Mitarbeitenden in den Digitalisierungsprozess miteinbeziehen

Die aktuelle gesellschaftliche Situation bringt zahlreiche Veränderungen mit sich. Mit der Digitalisierung und der Globalisierung gehen rasche Veränderungen einher. Deshalb ist es auch wichtig im Unternehmen Veränderungen so einzuleiten, dass alle Teilnehmenden dabei berücksichtigt werden – ein bedeutender Bestandteil unseres ganzheitlichen Changemanagement Konzepts MeTeOr.

Lebenslanges Lernen ist aufgrund ständiger technologischer sowie gesellschaftlicher Veränderungen erforderlich und gleichzeitig Voraussetzung für eine wettbewerbsfähige und dynamische Wissensgesellschaft. Begriffe wie Changemanagement und Arbeitswelt 4.0 haben hohe Präsenz. Die aktuelle Situation der Corona-Pandemie erfordert zudem weitere Veränderungen und noch schnellere Lösungen bezüglich der Digitalisierung von Unternehmen.  

Veränderungen im Digitalisierungsprozess – ein Blick in die Köpfe der Mitarbeitenden

Mit dem MeTeOr-Konzept unterstützt die aConTech GmbH Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation. Bei MeTeOr wird neben der Technik (Te) und der Organisation (Or) auch der Mensch (Me) berücksichtigt.

Doch warum reicht es nicht, die Organisation technisch nach ihren Bedürfnisse auszustatten? Man könnte meinen, dass damit alles getan ist, und ein effizientes und schnelles Vorgehen gelingt. Also warum Zeit investieren, um sich mit den Perspektiven einzelner Mitarbeitender zu beschäftigen?   

Eine Antwort auf diese Frage kann gegeben werden, wenn man beispielsweise die Auswirkungen von Veränderungsprozessen auf Mitarbeitende in den Blick nimmt. Veränderungen verlaufen laut Kostka und Mönch (2009) sowie Saure und Thiex-Kreye (2018) in Phasen. In den ersten beiden Phasen erfolgen ein Schock und eine Ablehnung der Veränderung. Erst wenn diese Phasen überwunden werden, kann eine rationale Einsicht und emotionale Akzeptanz der Veränderung gelingen. Diese sind wiederum Voraussetzung für Lernen, Erkenntnis und Integration der Veränderung.  

MeTeOr

Die einzelnen Phasen können bei jedem Menschen unterschiedlich lange andauern. Darüber hinaus kann auch eine Stagnation erfolgen, bei der Menschen in den Phasen, in denen der Schock entsteht und die Veränderung abgelehnt wird, stecken bleiben. 

Erwähnenswert ist der Zusammenhang der ablaufenden Phasen mit der wahrgenommenen Kompetenz des Individuums (dargestellt durch die y-Achse)Gerade in den ersten Phasen nimmt die Leistung der Mitarbeitenden aufgrund von Spekulationsgesprächen und Ausfallzeiten abda die wahrgenommene persönliche Kompetenz sehr niedrig ausgeprägt ist. Die Mitarbeitenden lehnen die Veränderung ab und wollen beweisen, dass vorherige Handhabungen und Arbeitsweisen nach wie vor sinnvoll und wirksam sind.  

Die Lösung: Die Partizipation verschiedener  Organisationsmitglieder im MeTeOr Workshop

Um diese ersten beiden Phasen möglichst kurz zu halten und eine schnelle Annahme der Veränderung und somit eine höhere Mitarbeitendenleistung sowie wahrgenommene Kompetenz zu erzielen, ist es gemäß dem MeTeOr-Konzept wichtig, den Menschen im Digitalisierungsprozess zu berücksichtigen.

In unseren MeTeOr-Workshops achten wir auf die Partizipation unterschiedlicher Organisationsmitglieder, sodass die Veränderung von allen beteiligten Parteien mitgestaltet werden kann. Durch Einbindung und Mitbestimmung wird ermöglicht, dass Veränderungen schneller akzeptiert und Widerstände abgemildert werden.

MeTeOr

Zudem können sich Selbstwirksamkeitserfahrungen positiv auf Motivations- und Lernprozesse auswirken. Des Weiteren können durch Partizipation effiziente Lösungen für den Digitalisierungsprozess gefunden werden, da neben den Perspektiven der Führungskräfte weitere Sichtweisen berücksichtigt werden. Bedarfe und Herausforderungen einzelner Abteilungen können Beachtung finden, wodurch passgenaue Lösungen gefunden und ein effizientes Arbeiten ermöglicht werden kann.   

Auch Sie wollen von den Chancen des MeTeOr-Konzepts für Ihr Unternehmen profitieren? Beim Changemanagement ist Ihnen die Synchronisation von Mensch, Technik und Organisation von Bedeutung? Kontaktieren Sie uns jetzt für einen individuellen MeTeOr Workshop, der auf Sie und Ihre Unternehmenslandschaft ausgerichtet ist.

Bleiben Sie stets up to date mit einer Anmeldung für unseren Newsletter. Auf diese Weise verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und erfahren als Erste:r von den neuesten Geschehnissen bei aConTech! Sie möchten mehr über MeTeOr und die Idee dahinter fahren, dann bestellen Sie sich jetzt das MeTeOr Workbook als eBook oder blicken zuerst in die exklusiven Leseproben!

Über den Autor

Mona Lambert

Mona Lambert